FANDOM


Polarfeuer ist mein persönlicher, gezähmter Leuchtender Fluch. Außerdem ist er ein Titan. In einem Rennen bekam er den ersten Platz in Rennen 2 und gewann sehr viel Fisch, Drachenminze, die Goldmedallie und einen Reitsattel. Dieser Reitsattel ist auch der, den Polarfeuer momentan trägt, vorher hatte er keinen Sattel. Da er Titan ist, ist sein Nebel so stark (Zum Strahl gebündelt) um Gegenstände zu zerstören! Er liebt es, am Kopf und Hals gekrault zu werden. Er führt den Clan "Der Leuchtende Clan" an.

Er ist außerdem Herrscher über Eisfluchs Eishöhle und das Leuchtende Bündnis. Er ist so intelligent, dass er über "im Sand schreiben" sich mit mir verständigen kann. Außerdem hat er einen Erzfeind, Polarfeuers Erzfeind. Dieser hatte ihn versklavt, doch Polarfeuer floh und besiegte ihn.

Geschichte Bearbeiten

Diesen Drachen fand ich schon als Erwachsener/Jugendlicher. Ich war damals auf einer selbst entdeckten, relativ großen Insel einige Meilen von Berk entfernt. Ich war ohne Drachen, nur mit einem Schiff gekommen, um wilde Drachen nicht zu verscheuchen. Nach einigen Minuten erreichte ich den Mittelpunkt der Insel, einen Wald mit vielen Flüssen und Seen. Plötzlich flog über mir ein blauer, großer Schatten. Schnell glitt er über die Lichtung, auf der ich stand. Schnell verstecke ich mich hinter einem Großen Felsen, gleich neben einem Fluss. Dann erst bemerkte ich es: Hier leuchteten die Algen, ohne die Nordlichter! Da kam mir auch schon eine Idee, welche Drachen hier leben könnten. Als ich hinter dem Stein hervorlugte, sah ich sie: Ein ganze, große Gruppe von Leuchtenden Fluchen! Interessiert beobachtete ich sie. Sie folgten ihrem Anführer, dem Alpha. Es war das Exemplar, dass am meistens leuchtete. Ich zählte die Drachen. Es waren 15 Stück! Nein, 16! In einer Ecke hockte ein relativ kleiner Leuchtender Fluch, der fast gar nicht leuchtete. Da begriff ich: Sie wollten den Drachen aus ihrem Rudel verstoßen. Er hatte wohl so gut wie gar keine Algen gefunden. Der Alpha kam zu dem kleinen Drachen (der bestimmt trotzdem 8m lang war!) und biss ihm einmal in den Flügel. Dann flogen die anderen Drachen weg. Der zurückgelassene Leuchtende Fluch versuchte hinterher zu fliegen, doch sein verstauchter Flügel verhinderte das. Außerdem waren die Drachen in einer tiefen Mulde gelandet, aus der der Drache (ohne zu fliegen nicht herauskam). Ich wusste, der Drache würde ohne mich nicht überleben. Also näherte ich mich ihm vorsichtig. Aus dem Buch der Drachen wusste ich, dass es sehr schwierig ist, diese Drachen zu zähmen und zu trainieren. Doch ich wollte es versuchen. Es dauerte Tage, um sein Vertrauen zu gewinnen und ihn schließlich zu zähmen und zu trainieren. Ich kam jeden Tag zu ihm und brachte ihm Fische und Leuchtalgen.

  • Am Ersten Tag hat er mich nur wütend angestarrt und versucht, meine Hand ab zubeißen. Vermutlich hätte er mich auch ganz genommen, jedoch habe ich mich mit dem nicht angerührten Essen schnell zurückgezogen.
  • Am zweiten Tag ?knurrte? er mich an, versuchte aber nicht mich zu töten, jedoch schnappte er nach meiner Hand. Wieder fraß er nichts.
  • Am dritten Tag knurrte er mich nicht mehr an und fraß schließlich ein wenig. Jedoch wollte er mich gerne Vertreiben oder wenigstens nicht dabeihaben.
  • Am vierten Tag schien er mich und mein Futter erwartet zu haben und beobachtete mich nicht groß. Obwohl er großen Hunger hatte, ließ er sich nichts anmerken und mochte mich nicht besonders.
  • Genau so lief es auch am fünften Tag. Anscheinend fand er mich ganz Ok, aber schien keine Bindung oder Beziehung zu mir zu haben.
  • Am sechsten Tag mochte er mich schon richtig gerne. Ich spielte mit ihm und fütterte ihn aus der Hand. Aber anfassen ließ er sich nicht.
  • Am siebten Tag ließ er sich sogar streicheln. Ich konnte mit ihm spielen, ihn füttern und sogar streicheln und kraulen.
  • Am achten Tag hatte er volles Vertrauen zu mir und ich konnte ihn zähmen und auf seinen Rücken steigen.
  • Am neunten Tag machten wir erste Flug-und Gleitversuche.
  • Am zehnten Tag wiederholten wir dies, bis ich wusste, dass er mich nie im Stich lassen würde. Schließlich war sein Flügel wieder geheilt. Eigentlich müsste er zurück in die Wälder. Doch zum Dank folgte er mir und lebte auch in Eisfluchs Eishöhle. Dort vertraute er mir und vier konnten gemeinsam fliegen.

(Ein Jahr später) Mittlerweile hat sich Polarfeuer ans das Leben im Eis gewöhnt. Sein Flügel ist endgültig wieder geheilt, er kann besser als vorher fliegen. Eigentlich sollte er ja zum Rudel zurückfliegen, um sich dort einzureihen. Doch er sieht mich und meine Drachen als sein neues Rudel. Nur ab und zu fliegt er zur (wie ich sie nenne) "Leuchtenden Fluch-Insel" um dort Algen zu holen. Polarfeuer ist mein wichtigster und vertrauenswürdigster Drache geworden, den ich je hatte. Er ist nett, mitfühlend und kann aufs Kommando hören. Auf ihm bin ich schon am meisten geflogen. Meistens unternehmen wir gemeinsahm Flugstunden, Patroulienflüge oder einfach nur Rundflüge. Seine größte Errungschaft oder Heldentat ist die Bezwindung des Vulcanos.

Nach einigen Monaten erkannte ich, dass Polarfeuer immer dunkeler wurde. Sein Blau verwandelte sich erst in Dunkelblau, dann in Lila. Außerdem wuchs er unnatürlich schnell. Mittlerweile war er mindestens 12m lang und hatte eine Flügelspannweite von ungefähr 15m! Zuerst dachte ich, Polarfeuer sei krank. Doch dann erkannte ich es: Polarfeuer war ein junger Titan! Als Titan wurde er stärker, schneller, wendiger, giftiger und sein Lähmender Nebel zeigt er mehr Wirkung. Außerdem leuchtete er jetzt unglaublich hell, auch ohne viele Leuchtalgen. Vermutlich war er sogar heller als das Alpha-Tier der Leuchtenden Flüche.

Polarfeuer hat vor kurzem meinen Skrill Schocker getötet, da dieser ihn gebissen hatte. Eigentlich wollte Polarfeuer ihn nicht töten, jedoch lähmte er ihn und biss ihn dann versehentlich tot. Später fand ich jedoch Drachenwurz, an dem die Drachen (Schocker und Polarfeuer) gerochen hatten, den jemand absichtlich in die Höhle geschmuggelt hatte. Polarfeuer war also unschuldig. Er suchte in der Höhle und fand einen Berserker, der dort die Knolle versteckt hatte. Er brachte den Spion nach Berk, wo dieser eingesperrt wurde. Schließlich kümmerkte er sich um die Beerdigung von Schocker, wodran sogar der Überwilde teilnahm.

Merkmale Bearbeiten

Abgesehen davon, dass Polarfeuer ein jetzt eher lila-dunkelblauer Drache ist, hat er noch immer die fette Bisswunde vom Alpha-Tier. Sie wurden zu Narben und zu seinem Erkennungsmerkmal.

Erstes Wettrennen Bearbeiten

Im ersten Wettrennen hat Polarfeuer in Rennen 2 siegreich den 1. Platz geholt und seinen Reitsattel (Den er momentan trägt) gewonnen, außerdem ganz viel Fisch und Drachenminze, außerdem natürlich die Goldmedallie, die in seine Satteltasche genäht ist.

Erster Kampf in der Clanrena Bearbeiten

Sein erster Kampf läuft momentan gegen Kanonenschussfeuerschlag. Es ist sein erster Kampf, bitte stimmt für Ihn!

Beziehungen Bearbeiten

  • Leif der Schnelle. Als Drache von Leif dem Schnellen ist er immer an seiner Seite und ist mit ihm am engsten gefreundet. Er ist sein Bester Freund. Sie verstehen sich sehr gut.

Trivia Bearbeiten

  • Er ist ein Leuchtender Fluch.
  • Sein Rudel hat ihn verstoßen, da er zu wenig leuchtete.
  • Seine Stärke ist die Schnelligkeit (Er ist wahnsinnig schnell) und sein Gift-Nebel, womit er Einzel-oder Mehrziele beschießen kann.
  • Er kann ihm Sand schreiben, was nur ich lesen und verstehen kann.
  • Er ist sehr nett und zuvertraulich.
  • Er hat einen Erzfeind, Polarfeuers Erzfeind.
  • Er ist ein Titan-Leuchtender Fluch.
  • Da er Titan ist, kann er mit gebündeltem Nebelstrahl Gegenstände zerstören.
  • Er herrscht über Eisfluchs Eishöhle.
  • Er regiert das Leuchtende Bündnis.
  • Er führt den Clan "Der Leuchtende Clan" an.
  • Einer seiner Freunde ist der Grollhorn Klaue.


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.