Fandom


Orion ist Thorins dritter Drache und folgte, wie alle Leuchtenden Flüche, vor seiner Zähmung den leuchtenden Algen. Dabei wurde er einmal kurz vor Mingard von Dragos Leuten gefangen genommen. Thorin befreite ihn und zähmte ihn dadurch. Orion hat seine Titanform noch nicht erreicht.

GeschichteBearbeiten

Im Gegensatz zu vielen anderen Drachen wurde Orion unter normalen Umständen geboren und wuchs mit Mutter und Vater auf. Jahr für Jahr folgten seine Eltern mit ihm den Leuchtalgen und brachten ihrem Sohn alles bei, was sie wussten.

Im dritten Jahr ihrer gemeinsamen Wanderung - in der Nähe von Mingard - wurde die Familie von Dragos Leuten abgefangen. Seine Eltern konnten fliehen, doch Orion verhedderte sich in einem Netzgeschoss und wurde gefangen genammen. Zufällig sah der 15-jährige Thorin auf einem Erkundungsflug mit Adeus, wie Dragos Männer den Leuchtenden Fluch misshandelten. Mit viel Glück und Adeus' Unterstützung gelang es ihm, Orion zu befreien. Dieser schaffte es nur mit Mühe und Not nach Mingard, wurde dort aber von Thorin wieder gesund gepflegt. So gelang es Thorin, Orion zu zähmen.

Nachdem Orion wieder gesund war, besuchte er zusammen mit Thorin seine Eltern, um ihnen zu versichern, dass sie sich um ihn keine Sorgen machen müssen und er nun bereit sei, allein sein Leben zu führen. Glücklich und traurig zugleich, verabschiedeten sich seine Eltern dann von ihm.

Später kämpfte Orion auch als Thorins Reitdrache in der großen Schlacht von Mingard mit. Im Gegensatz zu Adeus überlebte er die Schlacht und nahm an dessen Trauerfeier teil.

Auch bei den Drachen-Festspielen war Orion Thorins Reitddrache. Nach Thytars Übernahme der Spiele wurde er - wie alle anderen Drachen der Teilnehmer - gefangen genommen und von seinem Reiter getrennt. Die Drachen wurden ihn Käfigen auf dem Gipfel des höchsten Berges von Skjergholm eingesperrt. Nachdem Thorin am Gipfel angekommen war und Orion befreien woltle, wurde er von einem Angriff durch Alicia die Geheimnisvolle überrascht. Durch einen Stachel ihres Nadders schwer verletzt, konnte er seinen Drachen mit letzter Kraft aus dem Käfig befreien. Dieser wollte mit ihm von der Insel fliehen, doch Thytars Wachposten, die an der Küste verteilt waren, hielten sie davon ab. Auf der Suche nach einer Schwachstelle entdeckten sie Ilmar, Skjergholms Häuptling, der ihnen sagte, wie man die Insel und damit Thytar und seine Leute vernichten kann. Entgegen Thorins Befehlen flog Orion nicht sofort in den Berg, in dem der Kristall war, mit dem man Skjergholm zerstören konnte, sondern setzte seinen Reiter erst bei Hicks ab, damit dieser fliehen konnte. Dann flog er allein in den Berg und löste Skjergholms Vernichtung aus.

Durch umbekannte Umstände überlebte Orion die Zerstörung und machte sich später mit Thytars ehemaligen Drachen Lux auf die Suche nach Thorin.

TriviaBearbeiten

  • Orions Name stammt aus der griechischen Mythologie und ist außerdem der Name eines Sternbilds
  • Nach Adeus' Tod reitet Thorin meistens auf Orion, da Nicka schon fast zu klein für ihn ist
  • Thorin und die anderen Wikinger halten ihn für tot
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.