Fandom


Lux ist ein Tödlicher Nadder. Er hatte seinen ersten Auftritt in "Die Drachen-Festspiele" und ist in dieser Geschichte Thytars Reitdrache. Doch eigentlich wollte Lux nicht für Thytar kämpfen und nach dessen Tod zog er umher, bis er sich schließlich dem Clan der Ergänzung anschloss.

Geschichte Bearbeiten

Lux wurde 482 NAD im Hlinor-Gebirge geboren und wuchs, von seinen Eltern gut behütet, sicher auf. Er liebte die Freiheit, die ihm das Gebirge bot, und war zum Missfallen seiner Eltern sehr neugierig. Als Lux zwei Jahre alt war, flog er aus Neugier alleine in Richtung des Waldes, der westlich des Gebirges lag, obwohl ihm seine Eltern dies verboten hatten. Auf einer Lichtung im Wald rasteten allerdings Thytar und die wenigen ihm nach der großen Schlacht von Mingard treu gebliebenen Männer. Bei dieser Schlacht war Thytar vernichtend geschlagen worden und hatte fast alle seine Drachen verloren - auch seinen Nadder Nox, mit dem er sehr verbunden gewesen war. Als Lux die Männer entdeckte, war er ziemlich erstaunt. Er hatte noch nie einen Menschen gesehen und kam aus Neugier immer näher an die Gruppe heran.

Erst als nur noch etwa zehn Meter zwischen ihm und den Männern waren, bemerkte der Mann, der neben Thytar saß, den Drachen. Er sprang sofort auf und zückte sein Schwert. Auch Thytar machte sich kampfbereit, doch als er sah, was es für ein Drache war, stieß er den anderen Mann zu Boden und lief langsam auf Lux zu. Der Tödliche Nadder erinnerte ihn nämlich an Nox und da er sowieso einen neuen Drachen brauchte, wollte er den Nadder zähmen. Lux ließ dies zu, denn er wusste nicht, dass sein zukünftiger Reiter so böse und verdorben war.

In den nächsten Monaten erkannten Drache und Reiter allerdings, dass sie nicht zusammenpassten. Trotzdem ließ Thytar Lux nicht frei und 485 NAD nahm er ihn bei seinem Attentatsversuch auf die 23. Drachen-Festspiele nach Skjergholm mit. Als dieser Angriff scheiterte und der Vulkan auf Skjergholm ausbrach, konnte Lux im entstehenden Chaos vor Thytar fliehen, der kurz darauf von Haat Grimmson getötet wurde. Lux zog noch ein paar Monate umher und besuchte auch seine alte Heimat, doch seine Eltern sah er nie wieder. Schließlich kam er nach Mingard und schloss sich dort dem Clan der Ergänzung an. Er weiß, dass er einen großen Fehler gemacht hat, und deshalb ist er sehr nachsichtig, was seine Stärke im Clan ist.

Gallerie Bearbeiten

Noname

Lux im Alter von zwei Jahren

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.