FANDOM


Hintergrund Bearbeiten

Wie auch alle anderen an der Schlacht am Todeskliff beteiligten Alpha-Drachen regierte auch der freundliche Fluch über hunderte Drachen bestimmter Drachenarten. In Emeralds Tagebüchern werden einige dieser Drachen namentlich und mit ihrer Geschichte in der Schlacht aufgeführt.

Nanyan Bearbeiten

Der auch als der Nachtmeister bekannte Nachtschatten Nanyan galt als Anführer der Nachtschattengarde, die den freundlichen Fluch bewachte. Ihm waren grundsätzlich alle Gefangenen im Eispalast zuzuschreiben, den flüsternden Freund eingeschlossen. Nanyan rettete Emerald vor einem Genickbruch, indem er ihn auffing, als sich Gewitterlicht gegen ihn wandte. Im zweiten großen Abenteuer um die Drachenreiter informiert er Silver über die gigantischen Wellen, die den späteren Vulkanausbruch am Todeskliff verursachen, bevor er sich für immer von ihm verabschiedet und sich den "Wächtern" anschließt.

Gewitterblitz der I. Bearbeiten

Bei Gewitterblitz dem I. handelte es sich um einen dunkelblauen Skrill, der unter anderem den flüsternden Tod, der die brüllenden Tode in der finalen Schlacht gerufen hatte, vernichtete. Zuvor war er von Gewitterlicht angeschossen worden und ließ daher einige flüsternde Tode in den von ihnen gebildeten Kampfesring hinein. Mit einigen seiner Untergebenen besiegte er auch den Anführer der brüllenden Tode. Nachdem er der Drachenmeisterin jahrelang als zweiter Drache diente, verschwand er kurz vor dem zweiten Abenteuer - in Wahrheit wurde er ein "Wächter" - und wurde zum Namensgeber für Silvers zweiten Drachen, Gewitterblitz dem II.

Lighter I & Lighter II Bearbeiten

Während Lighter II ermordet wurde, kurz nachdem er die Leibgarde des Höhlenbrecher-Betas elektrisiert hatte, half Lighter I Silver, unzählige Drachen zu Tode zu schocken, bis auch er von einer Steinplatte begraben und getötet wurde.

Flöckchen Bearbeiten

Flöcken, so taufte Emerald den kleinsten aller großen Überwilder in der Schlacht. Trotz seiner verhältnismäßig geringen Größe galt er als stärkster aller Überwilder, bis er von einer Armada aus Dreifach-Stacheln und flüsternden Toden getötet wurde. Bei seinem Fall begrub er den Titanflügler-Donnertrommler Orcan unter sich, der daraufhin ebenfalls verstarb. In Silvers Reisebericht wird erwähnt, dass Flöckchen einen gleichaltrigen Bruder hat, in Emeralds Tagebuch findet dieser jedoch keine Erwähnung.

Leuchtende Bearbeiten

Leuchtende Qual gilt als der relevanteste Drache im Gefolge des freundlichen Fluches während der Schlacht am Todeskliff. Zunächst streifte sie Malas, die daraufhin erstarrte und von Orcan unter Opferung seines eigenen Lebens gerettet werden musste. Danach lähmte sie auch den Titanflügler-Flüsternden-Tod, der am Kampf von Alpha und Beta beteiligt war, was letzten Endes zu Dreifach-Stachel-Alphas Tod führte. Später schloss sie sich den "Wächtern" an.

Nebelwind Bearbeiten

Nebelwind war ein vollkommen durchschnittlicher leuchtender Fluch. Er lähmte einen Offizier aus der Elite-Einheit der flüsternden Tode, wurde daraufhin aber von einem Zweiten getötet. Warum er bei Emerald dennoch Erwähnung findet, ist nicht sicher, es heißt aber, es läge daran, dass der Drachenreiter ein großer Freund des Namens des Drachens war.

Nebelwinds Schwester Bearbeiten

Nebelwinds Schwester ist ein grundsätzlich noch bedeutungsloserer Drache als Nebelwind selbst. Es handelte sich bei ihr zwar um eine fähige Kämpferin, die unter anderem Buntauge besiegte, dennoch ließ sich Emerald hier vermutlich erneut vom Namen Nebelwind faszinieren. Ein möglicher Grund, warum sie keinen eigenen Namen erhielt, sondern nur Nebelwinds Schwester getauft wurde, obwohl sie die Todeskliff-Schlacht sogar überlebt hatte.