Fandom


Dieser Artikel behandelt Astrid Sturmtochter, eine 17 jährige Wikingerin, die im Nordwald, nördlich am Fuß des Mordgebirges lebt.

GeschichteBearbeiten

Aus ihrer Kindheit kann sich Astrid nur an Bruchstücke erinnern. Bis zu ihrem 11. Lebensjahr wohnte Astrid bei ihren Eltern in einem großes Dorf. Sie lernte dort Lesen und Schreiben. Auch den Umgang mit Drachen hatte sie gelernt, allerdings besaßen ihre Eltern keinen eignen Drachen und sie selbst auch nicht. Mit den anderen Kindern hat sie sehr gerne verstecken gespielt. Ihr Vater wollte sie zu einer Schildmaid ausbilden lassen. Sie sollte dem manchmal eintönigen Bauernleben ausbrechen brechen können. In den frühen Jahren hatte sie aber noch nicht ausreichend viel lernen können.

Mit 12 Jahren wurde sie von ihren Eltern getrennt, sie weiß aber nicht wie. Der einzige Gegenstand, den sie von Zuhause hatte war eine lederne Kette mit einem kleinen Saphirstein als Anhänger. Die Kette hebt sie in einer kleinen Holzschachtel auf. Ansonsten hatte sie sich nicht an Materielles geklammert. Sie lebte dann bei Bauern, die ihnen ein Bett und Essen gaben, im Gegenzug aber dort arbeiten musste. Ihr ging es dort gut, sie konnte aber selten die Farm verlassen und hatte keine wirklichen Freunde. Zu der Zeit hatte sie keine positiven Kontakte zu Drachen. Wenn der Ort von einem Drachen aufgesucht wurde, wurde dieser vertrieben. 

Kurz bevor sie 15 wurde, ging sie dann von der Farm weg. Anfangs hatte sie unterschätzt, wie schwer das Leben allein, ohne Unterstützung und Boden war. Allerdings traf sie ein halbes Jahr später Klingenfeuer zum ersten mal. Sie konnte sie zähmen und leben nun gemeinsam.

Astrid hat keine geographische Orientierung. Sie weiß weder genau, wo sie sich aktuell befindet, noch wo sie herkommt. Das gilt auch kulturell - einem Stamm gehört sie nicht an.

Ereignisse in Celines GeschichteBearbeiten

Celine Schwarzwald wird zu einer sehr guten Freundin von Astrid. Auch zu ihrem Nachtschatten Fangzahn hat sie ein gutes Verhältnis. Astrid und Celine treffen sich oft zum Drachentraining, obwohl sie relativ weit entfernt wohnen.

Aussehen und WaffenBearbeiten

Astrid hat blonde Haare, die sie oft als zwei geflochtene Zöpfe trägt. Ihre Hose ist braun. Über ihrem blauen Shirt trägt sie ein Leder-Top mit Lederriemen am Unterarm.

Astrid hat auch einige Waffen, welche von unachtsamen Wanderern oder Jägern kommen. Dazu zählt ein Schwert, viele Messer und eine Axt. Pfeil und Bogen hatte sie noch von den Bauern. Ein Schild besitzt sie ebenfalls, wobei sie damit ungeübt ist. Wirklich geübt ist Astrid nur im Kampf gegen Tiere. Gegen Menschen musste sie bisher noch nicht wirklich kämpfen.

CharakterBearbeiten

Astrid liebt Herausforderungen. Auch wenn sie sich selten direkt in eine Gefahr hinein stürzt, muss sie doch immer wieder auf ihre Fähigkeiten vertrauen.

Astrid ist ziemlich direkt. Wenn sie nach ihrer Meinung gefragt wird, sagt sie diese ohne unnötige diplomatische Floskeln. Generell ist sie trotzdem kein Freund von Worten. Viel lieber erzählt sie mit Taten.

Astrid gehört keinem Stamm an. Diese Tatsache hemmt sie auch stark davor, sich vor Fremden gegenüber zu öffnen. Ihr ist mehrere male bereits aufgefallen, dass einer der ersten Blicke jeder Person auf das Handgelenk geht. Man trägt Armreifen, um seine Zugehörigkeit zu einem Stamm zu symbolisieren. Sie trägt keinen.

DracheBearbeiten

Sie hat einen Klingenpeitschling namens Klingenfeuer. Sie haben sich im Mordgebirge kennengelernt, und unternehmen seit dem alles zusammen. Klingenfeuer mag auch Fangzahn sehr, die beiden spielen gerne miteinander. 

Das Schreckenrudel ist immer in der Nähe von Astrid und lebt im Nordwald. Dante, den Anführer hat Astrid gezähmt.

ZusammenfassungBearbeiten

  • Sie lebt im Nordwald nördlich am Fuße des Mordgebirges.
  • Sie hat eine Kette am Hals, von der sie nicht weiß woher sie kommt.
  • Sie kannte ihre Eltern nicht richtig.
  • Sie hat Klingenfeuer trainiert.
  • Sie weiß nicht, welchem Stamm sie angehört.

GalerieBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.